Kino in Köpenick: Karbid und Sauerampfer

Der besondere Film „Karbid und Sauerampfer“ zeigt auf humorvolle Weise, wie Menschen das schwere Leben im Nachkriegsdeutschland meisterten. Hauptdarsteller Erwin Geschonnek schlüpft in die Rolle von „Karbid-Kalle“, einem liebenswerten Hallodri, der sich im zerbombten Dresden durchs Leben schlägt. Er erlebt eine abenteuerliche Reise, als er den Auftrag bekommt, sieben Fässer Karbid zu Fuß von Wittenberge nach Dresden zu transportieren. Er wird von russischen Soldaten aufgegriffen, schlägt sich als Anhalter durch und findet nebenbei die große Liebe.  Der Film beruht auf einer wahren Geschichte und erhielt durchweg sehr gute Kritiken. Verpassen Sie nicht diesen besonderen Filmabend in unserem Treff an der Wuhle, Hämmerlingstraße 103a, am Montag, den 5. März 2018 um 19 Uhr, Eintritt 2 € inkl. Sauerampfersalat. Anmeldung unter Tel: 723 80-641/ 642